project movie moreinfo lh_logo_w logo_w perspektiven_rot scroll search contact perspektiven camera pfeil LinkedIn Facebook Youtube Xing survey

Märkte

Systembauweisen im digitalen Zeitalter

Das 11. Holcim Bau-Forum am 27. November 2017 bot den über 130 Gästen im Ravensberger Park in Bielefeld spannende Einblicke und die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Die Digitalisierung ist längst auch in der Baubranche angekommen. Planungs- und Bauprozesse verändern sich grundlegend und werden digitalisiert sowie modularisiert. Rund um das Motto „Systembauweisen im digitalen Zeitalter“ wurden auf dem Holcim Bau-Forum die Veränderungen sowie Chancen und Herausforderungen dieses Wandels thematiert. Sechs namhafte Referenten hatten dazu spannende Vorträge vorbereitet und präsentierten den Gästen interessante Einblicke und neue Perspektiven, die zum Austausch animierten.

„Besonders gut gefallen hat mir die Interaktion der Kunden und Partner – da wurde bestimmt die ein oder andere Geschäftsidee ausgetüftelt.“

Alexander Winterling, Commercial Director der Holcim (Deutschland) GmbH

Zeit für Gespräche und Diskussionen gab es genügend: In der Pause zwischen den beiden Vortragsblöcken ebenso wie am Abend in der „Hechelei“, einem Nachbargebäude auf dem Gelände. In diesem Rahmen wurde auch das neue Holcim Kundenmagazin „perspektiven“ vorgestellt. Die Gäste nutzten diese Gelegenheit und warfen erste Blicke in die druckfrische erste Ausgabe und das Digitalmagazin.

11. Holcim Bau-Forum

Systeme für preiswerten Wohnbau

Der Architekt Peter Haimerl aus München ging auf modulare Bauweisen ein. Er führte durch diverse Projekte – wie etwa sozialen Wohnungsbau in Hamburg oder auch das mehrfach ausgezeichnete Konzerthaus in Blaibach. Haimerl kam dabei auf die vielen Vorteile sowie positiven Eigenschaften des Baustoffs Beton zu sprechen: „Wir bauen gerne und viel mit Beton. Der Baustoff unterstützt die Akustik in Bauwerken wie Konzerthäusern hervorragend.“ www.urbnet.de

Architekt aus München
Peter Haimerl - Architekt aus München
Hochtief Engineering GmbH
Dr. Stephan Fromknecht - Hochtief Engineering GmbH

Die Zukunft der Energiespeicherung

Dr. Stephan Fromknecht, Hochtief Engineering GmbH, stellte den Kugelpumpspeicher StEnSea sowie erste Forschungsergebnisse aus dem Projekt vor, das unter Leitung des Fraunhofer-Instituts steht. www.hochtief.de

Die digitale Baustelle

In seinem Vortrag „Gebäude zum Fühlen – Systembauweisen und die digitale Baustelle“ stellte Jan-Hendrik Goldbeck, geschäftsführender Gesellschafter der Goldbeck GmbH, die Chancen und Herausforderungen digitaler Bau- und Planungsprozesse sehr anschaulich dar und forderte seine Zuhörer zu Innovationsfreudigkeit auf: „Es ist eine Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen.“ www.goldbeck.de

Geschäftsführender Gesellschafter der Goldbeck GmbH
Jan-Hendrik Goldbeck - Geschäftsführender Gesellschafter der Goldbeck GmbH
LafargeHolcim Growth & Innovation
Dr. Simon Wiedemann - LafargeHolcim Growth & Innovation

Revolution beim Dämmen und Bauen

„Energetisches Bauen der nächsten Generation mit AIRIUM.“ Dr. Simon Wiedemann, LafargeHolcim Growth & Innovation, stellte den neuartigen Dämmstoff AIRIUM vor. www.airium.com

Ein starker Baustoff

„Mehr Möglichkeiten im Systembau: Anwendung von Ultra Hochleistungsfaserbeton“ – Prof. Jörg Jungwirth von der Hochschule München stellte die Forschungsergebnisse der Fakultät Bauingenieurwesen zur Anwendung von Ultrahochleistungsfaserbeton (UHPFRC) vor. Der ultrahochfeste Beton, der bereits in verschiedenen öffentlichen Bauwerken in Frankreich zum Einsatz kommt, ist dank seiner Eigenschaften eine wirtschaftliche, effiziente und praxistaugliche Lösung für Parkhäuser und Brücken. www.ductal.com

von der Hochschule München
Prof. Jörg Jungwirth - von der Hochschule München
von der Autodesk GmbH
Dr. Frank Neuberg - von der Autodesk GmbH

Effizienteres Planen und Bauen

„BIM2Construction – Systembauweisen im digitalen Zeitalter.“ Dr. Frank Neuberg, Autodesk GmbH, ging auf die Vorteile ein, die durch das digitale Planen und Bauen erzielt werden können: „Mit BIM können wir die Komponenten Preis, Zeit und Qualität verbessern.” www.autodesk.com

Wie gefällt Ihnen der Artikel?

Ihre Meinung hilft uns, das Magazin weiter zu verbessern und auf Ihre Interessen einzugehen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie noch ein paar abschließende Fragen beantworten.

In welchem Segment arbeiten sie?

Sind Sie Holcim Kunde?

Wollen Sie uns noch etwas mitteilen?

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Menu