project movie moreinfo lh_logo_w logo_w perspektiven_rot scroll search lh_logo contact perspektiven camera pfeil Twitter LinkedIn Facebook Youtube Xing survey lh_logo_w

Hochofenzement

Fertig, fest, fortschrittlich

Die Firma B. Lütkenhaus GmbH aus Dülmen entwickelt sich stets weiter und baut die klimafreundliche Produktion Schritt für Schritt aus – mit Zement von Holcim.

Eigentlich müsste Ulrich Lüt­kenhaus nichts ändern: Mit über einer Million produzierten Quadratmetern Fertigteilwänden und ­decken pro Jahr gehört die von ihm geführte B. Lütkenhaus GmbH aus Dülmen zu den leistungsfähigsten und innovativsten Beton­ und Fertigteil­werken in Deutschland. Doch auf eine Tradition von über 100 Jahren können nur Familienunternehmen zurückblicken, die bereit sind, sich laufend zu verän­dern. Und für Ulrich Lütkenhaus ist die CO2-Reduzierung ein wichtiger Grund zur Weiterentwicklung: „Das Thema Klimaschutz hat für uns deutlich an Dynamik zugelegt und die Nachfrage von ausschreibenden Stellen, Bauherren und Bauträgern nach umweltfreundlichen Produkten und Lösungen zieht massiv an“, so der geschäftsführende Gesellschafter.

Kontakt

Zement West

Helmut Eckhardt
Produktmanager
Telefon: 0231 895 01-221

E-Mail schreiben

Zement West

Werner Bilbang
Verkaufsaußendienst
Telefon: 025 21 1 57-294
Mobil: 0151 12 53 73 44

E-Mail schreiben

„Das Thema Klimaschutz hat für uns in jüngster Zeit deutlich an Dynamik zugelegt.“

Ulrich Lütkenhaus, geschäftsführender Gesellschafter

Klimafreundliche Lösung

Als Holcim Zement Vertriebsmitarbeiter Werner Bilbang den Hochofenzement Holcim Duo 5 Premium bei B. Lütkenhaus vorstellte, war die Aufgeschlossenheit groß. Denn: Dieser eignet sich für die nachhaltige Produktion von hochwertigen Fertigteilen.

(v. l.) Robert Kocks (B. Lütkenhaus), Helmut Eckhardt (Holcim Produktmanagement), Ulrich Lütkenhaus (geschäftsführender Gesellschafter) und Werner Bilbang (Holcim Vertrieb) sind zufrieden und wollen sowohl die Partnerschaft als auch die Produkte ausbauen.
Starke Zusammenarbeit - (v. l.) Robert Kocks (B. Lütkenhaus), Helmut Eckhardt (Holcim Produktmanagement), Ulrich Lütkenhaus (geschäftsführender Gesellschafter) und Werner Bilbang (Holcim Vertrieb) sind zufrieden und wollen sowohl die Partnerschaft als auch die Produkte ausbauen.

CO2-Fußabdruck reduzieren 

Für die Produktion von Betonfertigteilen werden Zemente mit hohen Frühfestigkei­ten benötigt. Dadurch wird sichergestellt, dass ein hoher Umschlag im Fertigungspro­zess und damit eine hohe Stückzahl erreicht wird. Möglich machen dies gewöhnlich Portlandzemente mit hoher Festigkeitsent­wicklung. So wurde die Firma B. Lütkenhaus bislang mit dem Portlandzement Holcim Pur 5 Premium (CEM I 52,5 R) beliefert. Bei der Produktion von Portlandzementklinker wird prozess­ und rohstoffbedingt eine nicht unerhebliche Menge CO2 freigesetzt. Indem Teile des Klinkers zum Beispiel durch granulierten Hüttensand ersetzt werden, wird der CO2-­Fußabdruck des Zements reduziert – man spricht dann von Hochofenzementen (CEM III).

Erfolgreich getestet

„Da der Hüttensand für die Festigkeitsent­wicklung den Klinker als ‚Anreger‘ benötigt, verläuft die Festigkeitsentwicklung eines solchen Zements langsamer. Dadurch werden gerade Hochofenzemente mit einer normalen und nicht mit einer schnellen Festigkeitsent­wicklung produziert und sind gut im Markt platziert“, erklärt Werner Bilbang.

Die Firma B. Lütkenhaus setzt bei der Produktion der Betonfertigteile auf den Hochofenzement von Holcim.
Starke Vielfalt - Die Firma B. Lütkenhaus setzt bei der Produktion der Betonfertigteile auf den Hochofenzement von Holcim.
Holcim Duo 5 Premium eignet sich ideal für die nachhaltige Produktion von hochwertigen Fertigteilen.
Starkes Produkt - Holcim Duo 5 Premium eignet sich ideal für die nachhaltige Produktion von hochwertigen Fertigteilen.

Hohe Anforderungen erfüllt

Die Anpassung des Zements erfolgte in enger Abstimmung mit der Firma B. Lütkenhaus sowie deren Zusatzmittel­hersteller. Im Anwendungstechnischen Labor von Holcim in Dortmund wurde der Festigkeitsverlauf des Zements bei unterschiedlichen Außentemperaturen getestet, bevor großtechnische Versuche im Dülmener Lütkenhaus­Werk folgten. Ergebnis: Die Frühfestigkeiten nach zwei Tagen übertreffen die eines Portland­zements der Festigkeitsklasse 42,5 R. „Mit dem Holcim Duo 5 Premium ist es uns gelungen, den hohen Frühfestigkeitsanfor­derungen der Fertigteilindustrie gerecht zu werden – und dabei die CO2 ­Freisetzung bei der Herstellung um etwa 33 Prozent gegenüber einem herkömmlichen CEM I 52,5 R zu verringern“, erklärt Helmut Eckhardt, Holcim Produktmanager Zement.

Mehr Infos

Hier lesen Sie alles über den nachhaltigen Premium-Zement für Fertigteile.

Zur Broschüre

Positives Feedback, nachhaltige Entwicklung

„Seit August 2019 substituieren wir einen Teil des Portlandzements in unserer Produk­tion durch den Duo 5 Premium. Dabei wird der Zement im Verhältnis 1 : 1 ausgetauscht. Es wird also nicht mehr Zement eingesetzt“, erklärt Ulrich Lütkenhaus. „Mit den Ergebnis­sen sind wir absolut zufrieden und können uns vorstellen, den Anteil des Hochofen­zements noch weiter auszubauen.“

Die vertrauensvolle und partnerschaft­liche Zusammenarbeit ist die Grundlage für diese Erfolgsgeschichte. „Bei Holcim sind wir nach weiteren Tests überzeugt, dass durch entsprechende Zusatzmittel die Frühfestigkeiten noch weiter gesteigert werden können“, sagt Werner Bilbang.

Erfolgreiches Unternehmen

Die Firma wurde 1907 im Münsterland als Bauunternehmen gegründet. Heute ist das Unternehmen ein modernes mittelständisches Betonfertigteilwerk, das mit der Zeit geht.

Zur Website

    Wie gefällt Ihnen der Artikel?

    Ihre Meinung hilft uns, das Magazin weiter zu verbessern und auf Ihre Interessen einzugehen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie noch ein paar abschließende Fragen beantworten.

    In welchem Segment arbeiten sie?

    Sind Sie Holcim Kunde?

    Wollen Sie uns noch etwas mitteilen?

    Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

    Menu