project movie moreinfo lh_logo_w logo_w perspektiven_rot scroll search contact perspektiven camera pfeil Twitter LinkedIn Facebook Youtube Xing survey

Nachhaltigkeit

Der erste klimaneutrale Beton Deutschlands

Holcim EcoPact Zero im April 2020 erstmals ausgeliefert.

Ein großer Schritt für Holcim, ein wichtiger Schritt zu mehr Klimaschutz: Mit EcoPact Zero hat Holcim den bundesweit ersten CO2-neutralen Beton entwickelt. Das Interesse der Kunden ist groß. Ende April wurde Holcim EcoPact Zero erstmals ausgeliefert: Aus rund 280 Kubikmetern entstanden die Bodenplatten für den Neubau des NABU-Naturschutzzentrums Rheinauen in Bingen (Rheinland-Pfalz). Holcim lieferte im Auftrag des Bauunternehmens Karl Gemünden GmbH & Co. KG.

In Bingen wurde für EcoPact Zero der Hüttenzement Holcim Duo 3 N (CEM III A/32,5 N) aus dem Holcim Mahl-und Mischwerk Dortmund eingesetzt. Der NABU will das Gebäude 2021 beziehen.
Lieferung - In Bingen wurde für EcoPact Zero der Hüttenzement Holcim Duo 3 N (CEM III A/32,5 N) aus dem Holcim Mahl-und Mischwerk Dortmund eingesetzt. Der NABU will das Gebäude 2021 beziehen.

Klinkerreduzierte Zemente und optimierte Betonrezepturen
Das CO2-reduzierte Produktportfolio ist ein wesentlicher Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie von Holcim. Das betont Thorsten Hahn, CEO Holcim Deutschland: “Die Realisierung des ersten klimaneutralen Betons Deutschlands unterstreicht unseren Führungsanspruch beim nachhaltigen und innovativen Bauen.” Holcim EcoPact Zero ist dabei das klimafreundlichste Produkt aus der Produktserie EcoPact, die die in ihrer Zusammensetzung optimierten und besonders CO2-reduzierten Betonsorten von Holcim bündelt. Dabei spielen der Einsatz klinkerreduzierter Zemente und die Optimierung der Bindemittel-Gehalte eine zentrale Rolle. Beim CO2-neutralen Beton EcoPact Zero wird darüber hinaus der heute noch unvermeidbare CO2-Fußabdruck durch die Unterstützung verschiedener zertifizierter Umweltprojekte vollständig kompensiert.

Kontakte

Technisches Marketing

Dr. Mathias Höppner
Telefon: 05132 9 27-409

E-Mail schreiben

Baustofftechnik Transportbeton

Marc Holberg
Telefon: 02058 89 32-719

E-Mail schreiben
Fahrmischer von Holcim fahren mit dem neuen Schriftzug durchs Land.
Neuer Look - Fahrmischer von Holcim fahren mit dem neuen Schriftzug durchs Land.

Die Kompensation nicht vermeidbarer CO2-Emissionen bei EcoPact Zero erfolgt beispielsweise durch den Erwerb von MoorFutures-Zertifikaten. MoorFutures fördert Wiedervernässungs-Projekte von Mooren in verschiedenen Bundesländern – ein zeitgemäßes und wirkungsvolles Instrument für den CO2-Ausgleich, denn Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde. Beim NABU-Naturschutzzentrum wird etwa ein Zertifikat über 44 Tonnen CO2-Äquivalent von MoorFutures an den Bauherrn NABU überreicht. „Wir sind stolz auf den ersten erfolgreichen Einsatz von Holcim EcoPact Zero“, sagt Marc Holberg, Leiter Baustofftechnik bei Holcim Deutschland. „Wir freuen uns schon auf viele weitere klimafreundliche Projekte!“

MoorFutures

Klimaschutz trifft Biodiversität: Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher der Erde: Moore speichern doppelt so viel Kohlenstoff in ihren Torfen wie in den Wäldern weltweit enthalten ist. Wird ein Torf entwässert, wird der Kohlenstoff durch oxidative Prozesse v.a. als Kohlendioxid emittiert: aus dem Kohlenstoffspeicher wird eine Treibhausgasquelle. Die Wiedervernässung von Mooren mit Hilfe von MoorFutures vermindert den Ausstoß an Treibhausgasen erheblich. Mit dem Kauf der MoorFutures-Kohlenstoffzertifikate beteiligen sich die Käufer an der Finanzierung eines konkreten Klimaschutzprojektes und nutzen die Möglichkeit, ihr Engagement für Klima-, Umwelt- und Naturschutz zu bündeln. Die MoorFutures-Projekte werden über einen Zeitraum von 50 Jahren intensiv betreut.

Weitere Infos

Beton als Teil der Lösung
Mit der Einführung von EcoPact schreibt Holcim seine Geschichte im Bereich CO2-reduzierter Produkte konsequent fort. Denn bereits seit vielen Jahren wird deren Anteil ausgebaut. So hat das Unternehmen im Jahr 2019 mehr als 90 Prozent seiner Betone mit CO2-reduzierten Zementen produziert. “Und wir entwickeln weitere innovative klimaoptimierte Lösungen für unsere Kunden”, verspricht Thorsten Hahn.

Beton ist nachhaltig und ein natürlicher, regionaler und vielseitiger Baustoff aus heimischen Rohstoffen. Das ermöglicht kurze Transportwege auf die Baustelle. Beton ist zudem der wirtschaftlichste Baustoff unserer Zeit. Seine Nutzungsdauer wird zum Beispiel bei Tunneln auf über 100 Jahre bemessen, was kein anderer Baustoff ohne aufwendige Wartung schafft. Beton brennt nicht, bietet einen guten Schallschutz und sorgt für ein gutes Raumklima. Eine funktionierende Infrastruktur ist ohne Beton nicht vorstellbar.

Alle Infos

… rund um EcoPact und EcoPact Zero auf der Webseite von Holcim oder in der dazugehörigen Broschüre.

Weitere Infos

Wie gefällt Ihnen der Artikel?

Ihre Meinung hilft uns, das Magazin weiter zu verbessern und auf Ihre Interessen einzugehen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie noch ein paar abschließende Fragen beantworten.

In welchem Segment arbeiten sie?

Sind Sie Holcim Kunde?

Wollen Sie uns noch etwas mitteilen?

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Menu