project movie moreinfo lh_logo_w logo_w perspektiven_rot scroll search contact perspektiven camera pfeil Twitter LinkedIn Facebook Youtube Xing survey

Nachhaltigkeit

Historische Fassade auf starkem Fundament

In Hamburgs zentraler Citylage am Rathausmarkt entsteht derzeit ein gut 150 Meter langer Gebäudekomplex. Der „Alte Wall“ hinter der denkmalgeschützten Fassade gehört zu den spektakulärsten Bauprojekten der Hansestadt.

Noch bis zum Frühjahr 2020 sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Mitten im Herzen der Hansestadt – zwischen Rathaus und dem Alsterfleet – entsteht ein gut 150 Meter langer Gebäudekomplex mit einer rund 12.000 Quadratmeter großen Einkaufs­fläche, Kunst-Impressionen, einer fünfstöckigen Tiefgarage mit 220 Plätzen, 18.000 Quadratmeter Büroflächen und sogar mit einer neuen Brücke über den Alsterfleet. Das Projekt mit insgesamt 13 Ebenen ist ein zentraler Bestandteil des Business Improvement Districts (BID) Nikolai Quartier und wurde als besonders nachhaltig erstelltes Gebäude mit dem Vorzertifikat LEED (Leadership in Environmental & Energy Design) ausgezeichnet.

Ausblick – Alter Wall in Hamburg

Neues mit Altem verbinden

Zunächst galt es, im Tiefbau die notwendigen Absicherungen für den neuen Komplex zu schaffen. Die Schlitzwände wurden von der Bilfinger Spezialtiefbau GmbH (jetzt Implenia Spezialtiefbau GmbH) gesetzt. Die bis zu 20 Meter tiefe Baugrube lag direkt an einem Fleet, unter dem auch ein S-Bahn-Tunnel verläuft – eine extreme Herausforderung für die Ingenieure. Gleichfalls herausfordernd war der Erhalt der alten Fassade Richtung Rathaus und Brücke. Hier standen – nur noch abgestützt durch mächtige Stahlträger – die alten Außenwände, während zur Wasserseite hin die Fassade nahezu vollständig neu aufgebaut wurde. Die TBN Transportbeton Nord GmbH & Co. KG (TBN) aus Hamburg, ein Gemeinschaftsunternehmen von Holcim und dem mittelständischen Unternehmer Oliver Lindfeld, lieferte ab Frühjahr 2015 zunächst insgesamt rund 12.000 Kubikmeter Schlitzwandbeton für die anspruchsvolle Tiefgründung mit ein Meter dicken Wänden, die bis zu 50 Meter in die Tiefe reichen. Für die Betonproduktion wurden hier der CO2-reduzierte Hochofenzement Holcim Duo 4 N sowie Sand und Splitt von Holcim eingesetzt.

„Wir haben die Baustelle von 2015 bis 2018 quasi täglich begleitet. So große Projekte vom ersten bis zum letzten Kubikmeter zu beliefern, ist immer besonders. Denn alle Beteiligten wachsen zusammen und am Ende steht das gute Gefühl, gemeinsam etwas geschafft zu haben.“

Gesche Mentzer, TBN Transportbeton Nord
Gesche Mentzer und Thorsten Hahn. Holcim und TBN arbeiten nicht nur beim „Alter Wall“, sondern bei vielen weiteren Projekten in Hamburg eng zusammen, zum Beispiel beim Überseequartier in der HafenCity.
Seite an Seite - Gesche Mentzer und Thorsten Hahn. Holcim und TBN arbeiten nicht nur beim „Alter Wall“, sondern bei vielen weiteren Projekten in Hamburg eng zusammen, zum Beispiel beim Überseequartier in der HafenCity.

Zusammenspiel der Partner

Der Hochbau wurde von der Ed. Züblin AG als Generalunternehmer verantwortet. Auch hier lieferte TBN bis 2018 insgesamt 21.000 Kubikmeter Beton, davon allein 16.000 Kubikmeter für massige Bauteile, wobei auch hier Zement und Gesteinskörnungen von Holcim kamen. Zudem erfolgte in Teilen auch der Einbau über TBN-­Betonpumpen. Zur Senkung der Frischbetontemperatur bei der Auslieferung von Betonen für massige Bauteile wurden im Sommer im Lieferwerk eine Sprinkleranlage, die die Trommeln der Fahrmischer bei der Beladung mit kaltem Wasser berieselt, und ein System zum Kühlen des Anmachwassers installiert. Bei diesem Projekt arbeiteten zudem der Betonlieferant TBN mit dem Tech­nischen Marketing von Holcim eng und erfolgreich zusammen, wenn es um die Vorbereitung der Ausschreibungen sowie um die spätere Qualitätsüber­wachung ging. Die Holcim Betontechnik wurde von der Betontechnik Nord GmbH begleitet, die die sehr hohen Anforderungen gewährleisten konnte: Aufgrund einer extrem langsamen Festigkeits- und Wärmeentwicklung sowie der auf fünf Tage begrenzten Betonzugfestigkeit entwickelte TBN neue Betonzusammensetzungen für massige Bauteile, die erfolgreich auf der Baustelle eingesetzt werden konnten.

Projektdaten

Bauherr: Art-Invest Real Estate Management

GmbH & Co. KG

Bauzeit: Seit 2014

Architekt: gmp

Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Bauunternehmen: Implenia
Spezialtiefbau GmbH (Tiefbau Schlitzwände), Ed. Züblin AG (General­unternehmer Hochbau)

Beton und -pumpen: TBN Transportbeton Nord GmbH & Co. KG, Druckfestigkeitsklassen:  C25/30, C35/45 und C50/60

Zement: Holcim, Holcim Duo 4 N (CEM III/A 42,5 N), Holcim Duo 3 N­-­LH/NA (CEM III/A 32,5 N-LH (na))

Gesteinskörnungen: Holcim, Splitt Glensanda

Unsere Produkte

Die Umwelt im Blick

Die Auswahl der Zemente im Tief- und Hochbau wurde auch unter ökologischen Aspekten getroffen. Es kamen ausschließlich umweltfreundliche Hochofenzemente zum Einsatz, die im Vergleich zu klassischem Portlandzement bis zu 60 Prozent geringere CO2-Emissionen verursachen. Der Entwurf für das Projekt Alter Wall stammt vom Hamburger Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp). Die Bauarbeiten laufen seit 2014, im Herbst 2019 war der Gebäudekomplex in großen Teilen bereits fertiggestellt und im Frühjahr 2020 findet voraussichtlich die Eröffnungsfeier statt.

Kontakt

TBN Transportbeton Nord

Gesche Mentzer

Regionalleiterin Beton Hamburg

Tel.: 040 280044532

E-Mail schreiben

Wie gefällt Ihnen der Artikel?

Ihre Meinung hilft uns, das Magazin weiter zu verbessern und auf Ihre Interessen einzugehen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie noch ein paar abschließende Fragen beantworten.

In welchem Segment arbeiten sie?

Sind Sie Holcim Kunde?

Wollen Sie uns noch etwas mitteilen?

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Menu