project movie moreinfo lh_logo_w logo_w perspektiven_rot scroll search lh_logo contact perspektiven camera pfeil Twitter LinkedIn Facebook Youtube Xing survey lh_logo_w
Das Zementwerk in Bremen wurde mit dem CSC-Zertifikat in Platin ausgezeichnet.

Standort

CSC-Zertifikat: Ökologisch, sozial und ökonomisch

Mit Bremen und Rostock haben die letzten beiden der acht Zementwerke von Holcim Deutschland ein CSC-Zertifikat in Platin erhalten. Mit den Zertifikaten können Produzenten mineralischer Rohstoffe einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen leisten – denn sie sind auf die führenden Nachhaltigkeitszertifikate für Gebäude anrechenbar und die Nachfrage nach “Green Buildings” wächst weltweit.

Das Concrete Sustainability Council wurde im November 2016 von der Nachhaltigkeitsinitiative Zement (CSI) unter dem Dach des Weltwirtschaftsrats für nachhaltige Entwicklung (WBCSD) initiiert. Ziel der Gründung war es, nachhaltiges Wirtschaften zu fördern und Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihr Engagement in Zertifizierungsstufen sichtbar zu machen.

Kontakt

Michael Scharpf
Leiter Nachhaltiges Bauen
Tel.: 0151 67858721

Email schreiben

Die erreichbaren Stufen Bronze, Silber, Gold und Platin geben an, inwieweit in den Unternehmen ökologisch, sozial und ökonomisch verantwortlich operiert wird. Die Zertifikate des CSC sind bei führenden Nachhaltigkeitszertifikaten für Gebäude wie DGNB (Deutschland), ÖGNI (Österreich) sowie BREEAM (Großbritannien) und LEED (USA) anerkannt und verschaffen den produzierenden Unternehmen den Einzug in diese Systeme.

CSC-Zertifikat: Gute Argumente gegenüber Bauherren

Diese Listung ist wichtig, da das Thema Nachhaltigkeit gerade bei Großprojekten höchste Priorität genießt. Während internationale Investoren besonders auf LEED und teilweise BREEAM schauen, ist das Zertifizierungssystem der DGNB hier in Deutschland führend. Die CSC-Zertifikate steigern dabei die Transparenz über den Herstellungsprozess von Beton entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Mit CSC-Zertifikaten und deren Anerkennung durch die DGNB gewinnen produzierende Unternehmen in Deutschland eine wichtige Argumentationslinie gegenüber Bauherren. Denn die können mit dem Einsatz von zertifizierten Baustoffen die Qualität ihrer Gebäude erhöhen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach zertifizierten Gebäuden steigen die Chancen bei einem Verkauf oder einer Vermietung an.

Nachfrage steigt stetig

Die hohe Nachfrage spiegelt sich in dem Volumen der Investitionen wieder: Aktuell wird in Deutschland mehr als jeder fünfte Euro in zertifizierte „Green Buildings“ investiert. Das Transaktionsvolumen bei Single Deals mit nachhaltig zertifizierten Gebäuden lag 2021 bei 12,4 Milliarden Euro – gleichzeitig verfügen die Gebäude seit Juli 2021 über eine umfangreiche Fördermöglichkeit, wobei die Zertifizierungssysteme der DGNB als Nachweisverfahren Gültigkeit besitzen.

„Indem Nachhaltigkeit im Bauen nicht länger auf Energieeffizienz reduziert wird, geht der Bund mit der Einführung der neuen Nachhaltigkeits-Klasse im Rahmen der BEG einen wichtigen Schritt weiter als bislang in seinen Förderangeboten“, so Johannes Kreißig, Geschäftsführender Vorstand der DGNB. Gleichzeitig können Kosten für spätere Korrekturen, Um- oder Nachrüstungen vermieden werden.

„Bei Nachhaltigem Bauen sind alle gefragt: Bauherren und Investoren müssen Wert auf nachhaltige Produkte legen, Architekten müssen diese in ihrer Planung berücksichtigen und Hersteller müssen solche Produkte entwickeln und anbieten – und das Ganze muss verbindlich und nachweisbar sein.“

Michael Scharpf – Leiter Nachhaltiges Bauen

CSC-Zertifikat in Platin: Alle Zement-Standorte ausgezeichnet

Für Holcim Deutschland spielt die CSC-Zertifizierung als produzierendes Unternehmen eine entscheidende Rolle, um die Nachhaltigkeitsstrategie weiter nach vorne zu treiben und Kunden von den eigenen Produkten – wie zum Beispiel den ECOPlanet Zement und ECOPact Beton-Serien – zu überzeugen.

Mit der Zertifizierung der Standorte Bremen und Rostock können nun alle acht Zementwerke von Holcim in Deutschland ein CSC-Zertifikat in Platin vorweisen und verfügen über die höchste Auszeichnung, die das Concrete Sustainability Council (CSC) mit der CSC Version 2.0 im August 2020 eingeführt hat. Damit ist Holcim die einzige Firma weltweit, die alle Zement-Standorte mit der höchsten Zertifizierungsstufe auszeichnen konnte.

“Ich danke allen Beteiligten, die für den aufwendigen Zertifizierungsprozess ihren Beitrag geleistet haben”, kommentiert Dr. Eberhard Liebig, Leiter Produktmanagement Zement im Technischen Marketing. Zuletzt waren bereits Transportbetonwerke von Holcim Deutschland mit dem neuen R- sowie CO2-Modul ausgezeichnet worden – beides zu diesem Zeitpunkt Weltpremieren.

    Wie gefällt Ihnen der Artikel?

    Ihre Meinung hilft uns, das Magazin weiter zu verbessern und auf Ihre Interessen einzugehen. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie noch ein paar abschließende Fragen beantworten.

    In welchem Segment arbeiten sie?

    Sind Sie Holcim Kunde?

    Wollen Sie uns noch etwas mitteilen?

    Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben.